Gamigo will verstärkt deutsche Spiele-Projekte veröffentlichen

0

Browserspiele-Publisher Gamigo will seinen Schwerpunkt auf asiatische Spiele aufgeben und in Zukunft rund die Hälfte der betriebenen Spiele von westlichen Entwicklern beziehen. Insbesondere sollen dabei die deutschen Studios profitieren.

„Der Erwerb von Publishingrechten in Asien hat für uns oftmals Kostenvorteile, da die Titel in diesen Märkten oftmals bereits refinanziert sind“, sagt Gamigo-Vorstand Patrick Streppel gegenüber GamesIndustry.biz.

„Allerdings gibt es auch Genres und Themen, die asiatische Entwickler nicht abdecken.“ Gamigo hatte bereits die Rechte für Funatics Cultures Online und für Reakktor Medias Client Game Black Prophecy erworben. Offenbar stehen hinter dem Funatics-Deal noch weitere Titel, die Gamigo veröffentlichen will. Einzelheiten nannte Streppel noch nicht.