Gameforge gelingt Millionenerfolg auf Smartphones

0

Gameforge feiert Erfolge mit seiner neuen Smartphone-Sparte: Die drei ersten Games mit den ungewöhnlichen Titeln Mafia Spiel, Vampir Spiel und Kriegs-Spiel sind wenige Wochen nach dem Start über zwei Millionen Mal installiert worden. Die Titel sind für iOS, Android und Windows Phone 7 verfügbar. Alle Titel können kostenlos heruntergeladen werden; die Monetarisierung erfolgt über Ingame-Verkäufe.

Im zweiten Halbjahr 2012 will Gameforge die zweite Generation der Mobile-Technologie einführen.
Parallel dazu arbeitet das Unternehmen an Adaptionen erfolgreicher Online-Titel wie Ikariam, OGame und Gladiatus für Tablets, bei denen Nutzer sowohl mobil als auch am heimischen PC Zugriff auf ihren Account und die gleiche Spielwelt haben werden. Eine Neuproduktion auf Basis der Entwicklungsumgebung Unity 3D steht ebenfalls in den Startlöchern.

„In dem Maße wie Nutzer immer mehr auf mobilen Endgeräten spielen, ist es für Games-Anbieter eine strategische Zukunftsentscheidung auch dort präsent zu sein“, sagt Alexander Rösner, der Vorstandsvorsitzende von Gameforge. „Unsere ersten Mobile-Games sind für uns ein Experimentierfeld gewesen, um zu sehen, wie sich die Spielmechaniken unserer erfolgreichen Web-Games insbesondere auf Smartphones übertragen lassen. Sie haben sich als gelungener Auftakt für unseren Einstieg in den rasch wachsenden Markt der Mobile-Games erwiesen. Unser Ziel ist es, unseren Spielern unabhängig von ihrem Endgerät Zugang zu unseren Games anzubieten. Der Erfolg unserer ersten Mobile-Games zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg in die mobile Zukunft sind.‟

Bis Jahresende will Gameforge 10 Mobile-Games veröffentlichen. Bereits im nächsten Jahr soll die Mobile-Sparte mehrere Millionen Euro zum Umsatz der Gameforge-Gruppe beitragen. Um die ehrgeizigen Ziele zu erreichen, wird Gameforge sein Mobile-Team nach Unternehmensangaben „drastisch“ ausbauen.