Quo Vadis verkündet erste Vortragsinhalte!

0

Rund zwei Monate vor Konferenzbeginn, veröffentlichten die Veranstalter der Quo Vadis, Aruba Events, nun erste Vortragsinhalte. Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt unter anderem auf Virtual Reality. Zuletzt zeigte sich anhand eines Bildes von Mark Zuckerberg, der während eines Vortrags auf dem Mobile World Congress 2016 an Reihen von Teilnehmern mit VR-Brillen auf den Köpfen entlang schritt, wie kontrovers die neue Technologie im Netz immer noch diskutiert wird. Redner der Quo Vadis widmen sich vor allem der Frage, welche Rolle VR zukünftig in der Spieleentwicklung und –nutzung einnehmen wird.

Die folgenden drei Vorträge werden sich auf der Quo Vadis 2016 mit dem Thema Virtual Reality in Games beschäftigen. Eine Liste aller bisher bestätigten Talks ist unter www.qvconf.com/all-sessions-quo-vadis-2016 online.

„Hands in Games and Virtual Reality“ von Jakob Johansson (Gleechi)

Jakob Johansson spricht in seinem Vortrag die Probleme bei JOhansson
der realistischen Gestaltung und
Animation von Handbewegungen in Spielen an. Obwohl Hände im Alltag zu unseren wichtigsten Werkzeugen gehören, werden sie aufgrund ihrer Komplexität, kaum ins Game Design einbezogen. Johansson präsentiert auf der Quo Vadis Erkenntnisse aus acht Jahren Roboter-Forschung und wendet diese auf die Entwicklung von Videospielen und VR-Applikationen an.

„VR Motion Sickness…unheard“ von Michael Hug (Ton & Spot audiodesign)

HugObwohl Virtual Reality überall als die nächste große Technologie-Revolution gehandelt wird, steht einer breiten Akzeptanz von Spielern noch ein Hindernis entgegen: Motion Sickness. Ausgelöst durch eine Diskrepanz zwischen wahrgenommener und tatsächlicher Bewegung, leiden Betroffene bei der Nutzung von VR-Brillen unter starker Übelkeit. Michael Hug stellt den aktuellen Forschungsstand zu dieser Thematik vor und zeigt einen möglichen Lösungsansatz, der durch die Einbeziehung von 3D- Audio und psychoakustischer Bewegungssimulation erreicht werden könnte.

„Cognitive Psychology of Virtual Reality – Basics, Problems and Tips“ von Thomas Bedenk (bedenk.de)

Bedenk

Wie jedes neue Medium, bringt auch Virtual Reality ein völlig neues Territorium mit sich, das von Nutzern und Inhaltsentwicklerin gleichermaßen erkundet werden muss. Obwohl sich unsere physiologischen Merkmale nicht verändern, erwerben wir doch mit der Nutzung jeden neuen Mediums auch neue Fähigkeiten im Umgang damit. Thomas Bedenk bringt seinen Zuhörern Aspekte der Kognitionspsychologie näher, die dabei helfen können maßgeschneiderte Nutzererfahrungen für diese noch junge Technologie zu entwerfen.

Weitere bereits bestätigte Redner der Quo Vadis 2016 sind unter Anderem Alex Hutchinson (Creative Director, Ubisoft Montreal), Henrik Jonsson(Senior Developer, EA Ghost), Kate Edwards (Executive Director, IGDA), Don Daglow (CEO, 4thRing LLC), Eva Gaspar (Abylight, e.g. Tiny Thief) and Matt Firor (Zenimax Online, Elder Scrolls Online).

Tickets gibt es ab 359€ netto unter www.qvconf.com/tickets.