Owlchemy Labs hat mit seinem VR-Spiel Job Simulator voll ins Schwarze getroffen. Der Titel ist laut Entwicklerangaben mit einem Umsatz von 3 Millionen Dollar und 250 Millionen Views auf YouTube der „beliebteste VR-Titel zurzeit“.

 

Alles auf eine Karte

„Als wir mit der Entwicklung des Job Simulators begonnen hatten, gingen wir ein großes Risiko ein, indem wir alles auf ein Spiel setzten, welches nur in der VR funktioniert – vor allem, da die VR-Hardware zu diesem Zeitpunkt noch nicht erschienen war und ein großes Fragezeichen dahinter stand“, so CEO Alex Schwartz. „Es ist großartig, endlich Zahlen zu sehen, die zeigen, dass man bereits in einem so frühen Stadium des Marktes Erfolg haben kann.“

Owlchemy Labs verriet nicht, wie viele Einheiten des Spiels bisher insgesamt verkauft wurden, doch man führte an, dass es im Oktober und November 2016 jeweils das bestverkaufte PSVR-Spiel in Nordamerika war. Job Simulator ist zudem für Oculus Rift und HTC Vive erhältlich, für die es einige Monate mit der Hardware gebündelt wurde. Ein weiteres Beispiel für ein erfolgreiches VR-Spiel ist Raw Data, welches bereits im ersten Monat nach der Veröffentlichung über eine Million Dollar umsetzen konnte und damit das bisher bestverkaufte VR-Spiel in den ersten vier Wochen nach Erscheinen ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here