Barbara Schöneberger moderiert den Deutschen Computerspielpreis 2017

0

Der Deutsche Computerspielpreis wird in diesem Jahr am Mittwoch, dem 26. April 2017, in 14 Kategorien im Berliner Westhafen vergeben. Die Preisgelder sind, nach einigen Anlaufschwierigkeiten, mit 550.000 Euro so hoch wie nie zuvor. Durch die Gala wird Moderatorin Barbara Schöneberger führen. Sie begrüßt neben Bundesminister Alexander Dobrindt und Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller zahlreiche prominente Laudatoren wie Kurt Krömer oder Gronkh auf der Bühne. Als Live-Act tritt Mark Forster auf.

 

Echte Gleichberechtigung?

Die Gastgeber des Abends sind das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowie die beiden Branchenverbände BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. und GAME Bundesverband der deutschen Games-Branche e.V. Das Medienboard Berlin-Brandenburg ist Förderer der diesjährigen Gala.

Doch auch wenn es offiziell heißt, dass „ein noch nie da gewesenes Preisgeld von 550.000 Euro (…) zeigt, dass Computerspiele heute gleichberechtigt neben kulturellen Werken wie Filmen und Musikproduktionen stehen“, lassen die Signale aus der Politik in den letzten Monaten durchaus Zweifel an deren Einstellung gegenüber der hiesigen Videospielbranche aufkommen.

Der GAME Bundesverband der deutschen Games-Branche e.V. zeigte sich im November 2016 enttäuscht über den Beschluss der Haushälter des Bundestages, die finanziellen Mittel des Deutschen Computerspielpreises auf das Niveau von 2016 einzufrieren und gleichzeitig zur paritätischen Finanzierung durch Bund und Branche zurückzukehren.

Somit zeigt sich, dass trotz positiver Signale von mach anderer Stelle, die Videospielförderung in Deutschland immer noch weit hinter der Filmförderung zurücksteht. Von echter Gleichberechtigung kann also nicht die Rede sein.

Der Deutsche Computerspielpreis 2017 wird als Livestream abrufbar sein.