Von 24. bis 26. April steigt das erste Making Games Festival in der STATION Berlin unter dem Motto „feiert mit uns die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Gamings“. Auf die Festival-Besucher warten Retro-Areas und VR-Stationen, über 30 bisher unveröffentlichte Indie-Games, E-Sport-Live-Matches und vieles mehr.

Im Rahmen der International Games Week Berlin (24. bis 30 April) und parallel zur Entwicklermesse QUO VADIS findet in diesem Jahr zum ersten Mal das Making Games Festival statt. Von 24. bis 26. April dreht sich in Halle 5 der STATION Berlin alles ums Gaming. Auf zwei Bühnen wartet ein Programm mit Show-Matches, E-Sports live, Spiele-Making-offs und vielem mehr auf die Festival-Besucher. Außerdem gibt’s Chill’n’Play-Areas mit Zock-Stationen und eine Indie-Area, in der über 30 bisher unveröffentlichte Games darauf warten, ausprobiert zu werden. In der Retro-Area wiederum können unter anderem die Spiele aus unserer Kindheit gezockt werden. Und im Gaming-Bereich werden diverse Spielehersteller ihre neuesten Games präsentieren.

Beim Making Games Festival dreht sich alles um vier große Themenbereiche.
Beim Making Games Festival dreht sich alles um vier große Themenbereiche.
Wer seine Regale gern mit Collectors-Editions schmückt, hat die Möglichkeit, sich das eine oder andere Schnäppchen zu organisieren – teilweise sogar handsigniert. Und diejenigen, die sich überlegen, ihr Hobby irgendwann zum Beruf zu machen, können sich bei Making Games Talents über den Einstieg und die Möglichkeiten der Gaming- und Entwickler-Branche informieren.

Das Making Games Festival richtet sich an Besucher ab 18 Jahren und läuft am Montag und Dienstag von 16 bis 23 Uhr sowie am Mittwoch von 15 bis 20 Uhr. Weitere Infos sowie Tickets gibt‘ auf der Festival-Website sowie auf Facebook!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here