Computec erhöht Media-Leistungen für FFF-geförderte Games auf 3,33 Mio. Euro

0

Die Mittel für die bayerische Gamesförderung wurden bereits bis 2018 auf 1,94 Mio. Euro erhöht, jetzt steigt auch der Wert in einem anderen Förderprogramm für Games: Die Fürther Verlagsgruppe Computec Media GmbH hat den Wert ihrer Media-Leistungen für FFF-geförderte Computerspiele von bisher 2 Mio. Euro auf 3,33 Mio. Euro erhöht. Die entsprechende Ergänzung wurde heute in Berlin während des FFF-Empfangs unterzeichnet.

Seit Dezember 2015 gibt es ein Abkommen, das die rein staatliche Gamesförderung um eine Förderung aus der Privatwirtschaft in Form von Media-Leistungen ergänzt. Geschlossen wurde dieses Abkommen zwischen dem FFF Bayern und der Computec Media GmbH. Ziel des Abkommens ist, den Bekanntheitsgrad von geförderten Games zu steigern.

Das Gesamtsponsoring von Computec Media GmbH wird nun von 2 Mio. Euro auf insgesamt 3,33 Mio. Euro angehoben. Davon wurden 380.000 Euro bereits in den letzten beiden Jahren zugewiesen. Im Jahr 2017 stehen 1,2 Mio. Euro und 2018 1,75 Mio. Euro zur Verfügung.

Klaus Schaefer (FFF Bayern) und Hans Ippisch (Computec Media GmbH) mit Michaela Haberlander (FFF Bayern) und Daniel Curio (Bayerisches Wirtschaftsministerium) bei der Unterzeichnung der Ergänzung heute während des FFF Empfangs in der Bayerischen Vertretung in Berlin.

Jedes FFF-geförderte Projekt ist für diese Media-Leistungen qualifiziert. Sobald ein Spiel öffentlich gemacht werden soll – vom Status Open Beta bis zum Final Release – entscheidet ein dreiköpfiges Gremium über die Höhe der Media-Leistung. Pro Projekt konnte diese bisher im Wert von 50.000 bis 200.000 Euro zur Verfügung gestellt werden, die Obergrenze liegt ab sofort bei 400.000 Euro. Das Gremium bilden Hans Ippisch (Geschäftsführer Computec Media GmbH), Thomas Szedlak (Chefredakteur Games Aktuell) und Dr. Michaela Haberlander (Gamesreferentin des FFF Bayern).

Hans Ippisch, Geschäftsführer der Computec Media GmbH: „Das bayerische Wirtschaftsministerium hat das Potenzial der Gamesbranche erkannt und wird diese nun viermal so stark wie bisher unterstützen. Die kleinen und mittleren Gamesfirmen am Standort Bayern werden dadurch produktiver, beim FFF gibt es jetzt einen zusätzlichen Einreichtermin. Mit der finanziellen Erweiterung unseres Förderprogramms reagieren wir auf diesen Prozess und tragen weiterhin dazu bei, das Wachstum dieses Industriezweiges zu unterstützen.“

Prof. Dr. Klaus Schaefer, Geschäftsführer des FFF Bayern: „Bayern wird im nächsten Jahr die höchste Gamesförderung in Deutschland haben. Es ist wichtig und äußerst hilfreich, wenn die geförderten Projekte zusätzliche Unterstützung für ihre Marketingmaßnahmen erhalten. Deshalb bin ich froh und dankbar, dass Computec im Rahmen unserer bewährten Public Private Partnership die Erhöhung der Fördermittel durch den Freistaat zum Anlass nimmt, seine Medialeistungen ebenfalls erheblich aufzustocken.“

Bisher haben vier Games Media-Leistungen im Gesamtwert von 380.000 Euro erhalten.

Bildmaterial von der offiziellen Unterzeichnung gibt es hier zum Download (Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, www.stmwi.bayern.de).