Der noch in der Gründungsphase befindliche Bundesverband Influencer Marketing e.V. möchte die Stimme der Influencer-Marketing-Branche werden und strebt an, „die Interessen, Standpunkte und Belange von Unternehmen, Influencer und weiteren Content Creators sowie Marktteilnehmer der Werbewirtschaft und der werbetreibenden Wirtschaft“ zu vertreten. Die Gründung soll in wenigen Tagen vollzogen werden, die Vereinsregisteranmeldung wurde bereits am 6. April beim Amtsgericht Berlin beantragt.

 

Influencer-Branche momentan mit geringem Einfluss

Gründer Stefan Doktorowski wird Vorsitzender und Vorstand des BVIM. Er ist Gründer der Influencer-Marketing-Agentur „Martensgarten“, welche unter anderem Influencer-Marketing-Beratung anbietet. Zudem ist er Co-Gründer der Kölner Konferenz InfluencerCon. Der BVIM zieht seine Existenzberechtigung daraus, dass die Influencer-Branche aktuell nur wenig Einfluss auf Behörden aus der Politik nehmen kann. In den Bereichen Content-Distribution und Vermarktung gelte es „Standards zu setzen, Aufklärung zu leisten und intensive Dialoge mit sämtlichen Teilnehmern zu fördern“, so Doktorowski gegenüber Horizont Online.

Die Branche benötige eine objektive Stimme, um ihre Positionen gegenüber wirtschaftlich und gesellschaftlich relevanten Institutionen behaupten zu können. Zunächst wolle man sich den Themen Werbekennzeichnung, Rundfunklizenzgebühren und Künstlersozialkasse widmen. Nachfolgend die Gründungsmitglieder des BVIM im Überblick.

Sarah Kübler: CEO von Hitch On
Hendrik Martens: Director Business Development bei Flow:fwd
Michael Brycz: Co-Founder und Managing Director bei Bitstream Music Lab
Denis Müller: CSO bei Tube One Networks
Martin Wroblewski: Business Development Director DACH bei Inda Hash
Daniel Horzetzky: Gründer von Brandkizz
Niklas Heinen: CEO 100Tausendlux
Robert Levenhagen: CEO InfluencerDB
Philipp John: Co-Gründer und COO bei Reachhero
Ben von Martens: Gründer und Managing Partner von Martensgarten