Der Berliner Entwickler TreasureHunt ist unter anderem für sein inzwischen eingestelltes Spiel Boomie Blast bekannt. Ein iOS-Game, bei welchem der Spieler den Helden über eine Karte swiped und darüber Monster und Hindernissen ausweicht. Der Erfolg des Studios war bislang mäßig. Mit Pet Paradise soll sich das nun ändern. Das Spiel wird von TreasureHunt als Bubble-Shooter-Pet-Collection-Game bezeichnet. Damit es besser läuft als bei Boomie Blast, hat man nun ordentlich Geld für die Vermarktung eingesammelt.

 

Series A von Gauselmann AG angeführt

Von den sechs Millionen Dollar aus der Series-A-Finanzierung stammt ein großer Teil vom Familienunternehmen Gauselmann AG, zu welchem die Merkur-Casinos gehören. Gemeinsam mit diversen Business Angels, welche zu den sechs Millionen Dollar beigetragen haben, konnte TreasureHunt seit Bestehen nunmehr 8,4 Millionen Dollar einsammeln.

Das Geld soll neben der Vermarktung auch in ein neues Spieleteam fließen. TreasureHunt besteht aus erfahrenen Mitarbeitern, welche zuvor für Unternehmen wie EA Canada, Fox Mobile, Zynga, King und Wooga tätig waren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here