Gerade im Mobile-Gaming werden erfolgreiche Firmen schnell als Übernahmekandidaten für die Giganten der Branche gehandelt. Wenn ein Schwergewicht von einem anderen geschluckt werden soll, lässt dies umso mehr aufhorchen. Wie so oft ist wieder einmal der chinesische Gaming-Riese Tencent auf einen guten Fang aus. Objekt der Begierde ist laut The Information der finnische Entwickler Rovio. Laut eingeweihten Informanten soll sich der Kaufpreis auf rund drei Milliarden Dollar belaufen. Neben Tencent seien jedoch auch andere Firmen an einer Übernahme der Finnen interessiert.

 

Will Rovio unabhängig bleiben?

Eine der Quellen gab jedoch an, dass Rovio auch durchaus unabhängig bleiben könne. Sollte Tencent die Übernahme stemmen, würde sich der Angry Birds-Macher in das beeindruckende Portfolio an Unternehmen einreihen, an welchen die Chinesen bereits Anteile besitzen. Neben Riot Games, Supercell und Miniclip, hält Tencent auch fast die Hälfte an Epic Games, ein Viertel an Netmarble Games, 12 Prozent an Activision Blizzard, über 20 Prozent an Glu Mobile und 38 Prozent an PocketGems. Tencents Kriegskasse ist prall gefüllt. 2016 erzielte das Unternehmen Einnahmen von über 10 Milliarden Dollar.

Rovio geht derweil durch eine Konsolidierungsphase. Die Umsätze stiegen 2016 dank Angry Birds 2 um 40 Prozent. Zudem kletterte der Kinofilm zum Spiel auf Platz 1 der Kinocharts in 52 Ländern. Die Brand Awareness liegt laut CEO Kati Levoranta global bei 90 Prozent.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here