Rockstar Games und Publisher Take-Two forderten unlängst die Entwickler des Modding-Tools OpenIV dazu auf, die Arbeiten einzustellen und das Tool offline zu nehmen. Der Grund: Das Werkzeug habe auch Mods erlaubt, welche die Spieler von GTA Online belästigen würden. OpenIV ist jedoch nicht das einzige Tool, welches auf Geheiß von Rockstar in der Versenkung verschwinden muss.

 

Force Hax muss Umsatz an wohltätige Zwecke spenden

Nun ist auch Force Hax betroffen. Die Entwickler des Cheat-Werkzeugs wurden von Rockstar Games nicht nur dazu aufgefordert, die Entwicklung einzustellen und keinen Download mehr anzubieten, sondern müssen auch jeglichen Support einstellen. Hinzu kommt, dass alle Einnahmen, die durch das Tool erzielt wurden, an wohltätige Zwecke gespendet werden müssen. Force Hax wurde kostenpflichtig angeboten und sollte laut Aussagen der Entwickler die „dunkle Seite des GTA-Moddings“ ermöglichen.

Das Team hinter Force Hax bittet nun alle, deren Spielspaß unter dem Tool gelitten hat, um Entschuldigung. Die Reaktionen der Fans von GTA 5 sind eher negativ: Die Wertungen zu GTA 5 auf Steam sinken aktuell stark ab.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here