Für den Erfolg: Cuphead-Studiogründer kündigten und nahmen doppelte Hypotheken auf

0

Videospiele sind Leidenschaft – nicht nur für die Spieler, sondern in den meisten Fällen auch für die Entwickler. Die Gründer von StudioMDHR, verantwortlich für das Xbox One-exklusive Run&Gun Cuphead, kündigten für ihren Traum nicht nur ihre Jobs, sondern nahmen außerdem zwei Hypotheken auf, um das Spiel zu finanzieren. In einem Interview mit GamesRadar, spricht Mitgründer Jared Moldenhauer darüber, dass für ihn und seinen Bruder Jared alles als Hobby begann, doch sie sich schnell zu drastischen Maßnahmen entschieden, nachdem das Debüt Indie-Fans auf der ganzen Welt begeisterte.

 

„Das war unsere Chance“

„Die Wahrheit ist, dass wir Cuphead als Drei-Personen-Team gestartet haben, welches nur am Wochenende arbeitet. Mit einem solch kleinen Team wussten wir, dass der Umfang des Spiels klein sein würde – es gab nur ein paar Bosse und einige Waffen und alles war ein bisschen weniger verrückt. Wir haben Cuphead auf der E3 2015 gezeigt und die Reaktionen haben uns weggeblasen.“

„Wir realisierten, dass es da draußen eine Menge Leute gibt, die das, woran wir arbeiten, wirklich haben wollen. Mein Bruder und ich haben unsere Jobs aufgegeben, haben unsere Häuser nochmals mit einer Hypothek belastet und begonnen, unser Team zu vergrößern. Das war unsere Chance, wirklich das Spiel abzuliefern, welches wir immer machen wollten, anstatt den Umfang zu beschneiden, wie wir es ursprünglich mit unserem Drei-Personen-Team vorhatten.“

Ein Grund für die lange Entwicklungszeit des Spiels sei gerade diese Aufstockung des Teams. ID@Xbox-Chef Chris Charla erklärte bereits, dass Microsoft kein Interesse daran habe, das Spiel vorschnell auf den Markt zu bringen. Cuphead erhielt auf der diesjährigen E3 sein wohl finales Releasedatum und wird am 29. September 2017 erschienen.