Deutscher Entwicklerpreis: Daedalic räumt dank Shadow Tactics und Silence ab

0

Nach zuletzt wenig erfreulichen Nachrichten, scheint sich die Lage bei Daedalic momentan zum Besseren zu wenden. Das vom Hamburger Publisher herausgegebene und von Mimimi Productions entwickelte Shadow Tactics erklomm nicht nur auf Anhieb die Spitze der weltweiten Verkaufscharts bei Steam, sondern sicherte sich nun auch den Preis als „Bestes Deutsches Spiel“ bei der Verleihung des Deutschen Entwicklerpreises, gestern im Palladium in Köln. Mimimi Productions erhielt folgerichtig auch den Preis „Bestes Deutsches Studio“.

 

Daedalic gewinnt in den wichtigen Kategorien

Der im alten Japan angesiedelte Titel schlägt in die Kerbe des PC-Klassikers Commandos und scheint damit nicht nur den Nerv der Spieler, sondern auch den Geschmack der Jury beim DEP getroffen zu haben. Daneben gewann auch das von Daedalic selbst produzierte Adventure Silence die Kategorien „Bester Sound“, „Beste Grafik“ und „Beste Story“ und konnte sich unter anderem gegen Assassin’s Creed Identity durchsetzen. Kommerziell ist Silence aktuell jedoch fast in der Bedeutungslosigkeit verschwunden. Laut Steamspy kommt man auf knapp 6.000 Besitzer. Das Spiel ist seit dem 15. November erhältlich. Shadow Tactics ist erst seit dem 6. Dezember verfügbar und zählt aktuell bereits um die 5.500 Besitzer.

 

Cubiverse gewinnt Newcomer Award

Mit The Climb hat Crytek erwartungsgemäß den Preis „Beste VR/AR Experience“ erhalten. Weitere Gewinner sind Portal Knights (Keen Games), in der Kategorie „Bestes Onlinegame“, Skyhill (Mandragora) als „Bestes Mobilegame“ und The Lion’s Song, in der Kategorie „Bestes Indiegame“. N-Dream kann sich für Air Console über den Innovationspreis freuen. Der Newcomer Award geht an Cubiverse, einem Titel, der von einem Team der Media Design Hochschule München entwickelt wurde. Die Plätze zwei und drei erhalten in dieser Kategorie Elena, von der Media Design Hochschule Stuttgart und Super Dashmatch von der Games Academy Berlin.

Cubiverse

Der Deutsche Entwicklerpreis gilt neben dem Deutschen Computerspielpreis als wichtigste deutsche Auszeichnung für Entwickler und Spiele. Dieses Jahr entschieden Fachjurys über die Preisverleihung in insgesamt 21 Kategorien und bewerteten dabei Spielideen, technische Innovation und Qualität der Produkte.