Jugendschutz: Tencent implementiert Gaming-Zeitlimits gegen Spielsucht

0

Alle Spieler des beliebten Mobile-RPGs Honour of Kings (200 Mio. Nutzer), die unter 18 sind, werden sich ab sofort mit den neuen Jugendschutz- und Anti-Sucht-Mechanismen des Spiels anfreunden müssen. Der chinesische Publisher Tencent begrenzt die Spielzeit laut Reuters für Nutzer unter 12 Jahren auf eine Stunde pro Tag und für Nutzer unter 18 Jahren auf zwei Stunden pro Tag.

 

Strenge Limits auch für Transaktionen

Tencent gibt zudem bekannt, dass man alle Spieler unter zwölf Jahren nach 21:00 Uhr aussperren werde. Auch die maximale Menge an Zahlungen im Spiel wird künftig für Kinder stark begrenzt sein. Honour of Kings ist der erste Tencent-Titel, der diese Limits einführt, doch der Publisher plant auch für weitere Spiele aus seinem 200 Games umfassenden Portfolio ähnliche Maßnahmen.

Zu künftigen Verbesserungen des Jugendschutzes gehören eine Plattform, auf der Eltern die Aktivitäten ihrer Kinder nachvollziehen können und schärfere Regelungen für User, die dafür sorgen sollen, dass sie ihre echten Namen benutzen. Ein Tencent-Sprecher erklärte: „Es gibt in China keine Gesetze, die den Genuss von Online-Games regeln, doch wir haben uns entschieden, die ersten zu sein, die sich um die Sorgen der Eltern kümmern, indem wir die Spielzeit einschränken und die Kinder dazu zwingen, sich auszuloggen.“

Nicht nur in China sind Mobile-Games, vor allem mit In-App-Käufen, in der Kritik, da zahlreiche Kinder horrende Rechnungen verursachen, indem sie sich mit kostenpflichtigen Items eindecken. Es ist demzufolge nicht unwahrscheinlich, dass sich in naher Zukunft auch andere Firmen dem Vorbild Tencents anschließen.